Golfclub Ennetsee

Zügiges Spiel

Langsames Spiel ist eines der grössten und häufigsten Ärgernisse beim Golfspiel und führt oft zu Spannungen zwischen den Spielern. Fünf Stunden und mehr dauert manchmal ein Spiel über 18 Löcher. Das kann auch mit ungleichem Alter, golferischer Fähigkeit oder körperlicher Kondition nicht ausreichend begründet werden und muss auch nicht so sein. Auf den folgenden Seiten ist zusammengestellt, was wir gegen die grössten Zeitdiebe tun können.

Die wichtigsten Tips für Anfänger und Golfer die oft unter Zeitdruck stehen, haben wir zusätzlich kursiv gedruckt.

Das Wesentliche gleich vorneweg

Wir spielen und vor allem wir gehen immer zügig und vermeiden unnötige Zeitverluste. Wir spielen provisorische Bälle, laden schnellere Spieler ein durchzuspielen und verlassen das Grün rasch.

 

Was heisst "unnötige Zeitverluste"?

Wie schnell gehen jeweils 10 Sekunden verloren, weil unklar ist, wer als nächster spielt oder weil wir noch nicht entschieden haben, welchen Schläger wir spielen wollen oder weil wir gerade kein Tee mehr finden, und, und, und.........!

Wenn das bei jedem zweiten Schlag passiert, heisst das für eine 4er Gruppe mit einer durchschnittlichen Schlagzahl von 90 Schlägen pro Spieler:

45 x 4 x 10 Sekunden = 1'800 Sekunden = 30 Minuten!

Unglaublich - diese scheinbar lachhaften 10 Sekunden ergeben auf eine ganze Runde hochgerechnet somit bereits eine halbe Stunde unnötige Zeitverluste!

Was steht dazu denn eigentlich in der Etikette?

Zum Thema "Spielfluss" werden in der Etikette vier Bereiche explizit erwähnt:

  • Im Interesse aller ist immer ohne Verzögerung zu spielen.
  • Nachfolgende Spieler sind sofort (nicht erst nach 5 Minuten!) einzuladen durchzuspielen sobald klar wird, dass länger nach einem Ball gesucht werden muss. 
  • Wenn ein Loch beendet ist, muss das Grün unverzüglich verlassen werden.
  • Wenn nach vorne mehr als ein Loch frei ist, muss die nachfolgende Gruppe eingeladen werden durchzuspielen.
Und was sagt die Golfregel?
  • Die zuständige Regel 27 sagt klipp und klar, dass nach 5 Minuten Suchzeit der Ball als verloren gilt. Falls der ursprüngliche Ball nachher gefunden und dann auch noch gespielt wird, droht die Disqualifikation!

    Tip: Suchen Sie in Freundschaftsspielen gar nicht oder nur kurz nach Ihrem Ball wenn es unwahrscheinlich ist, dass Sie diesen schnell finden.
  • "Langsames Spiel" geht jeden von uns etwas an obwohl sich nicht wenige von uns wohl selber als einzige Ausnahme vom Makel der Langsamkeit betrachten.
  • Nun also einige Ratschläge wie wir unser Spiel spielend beschleunigen können.
Auf dem Abschlag sollten wir
  • Am ersten Abschlag mindestens 10 Minuten vor der Abschlagszeit erscheinen.
  • Mit dem richtigen Schläger, dem Ball und einem Tee bereit sein, wenn wir an der Reihe sind.
  • Eine effiziente Schlagvorbereitung entwickeln und nur einen Probeschwung machen.
  • Das Resultat vom vorher gespielten Loch notieren während die Mitspieler abschlagen oder nachdem wir selber abgeschlagen haben.
  • Nur einmal die Spiellinie studieren.
  • Immer einen provisorischen Ball spielen, wenn der ursprüngliche Ball ausserhalb eines Wasserhindernisses verloren oder im Aus sein könnte.
Im Gelände sollten wir
  • Zwischen den Schlägen immer zügig gehen.
  • Schauen wohin die Mitspieler ihren Ball schlagen.
  • Immer direkt zu unserem Ball laufen und nicht anderen Spielern folgen, es sei denn wir helfen einen Ball zu suchen.
  • Uns bei der Ballsuche gegenseitig absprechen und unterstützen, indem wir z.B. nebeneinander das Gelände systematisch absuchen.
  • Die genaue Distanz durch Abschreiten zur nächsten Entfernungsmarkierung nur in Ausnahmefällen ermitteln, sondern ein Gespür für die richtige Distanz entwickeln (speziell auf unserem Heimplatz).
  • Den nächsten Schlag überlegen und vorbereiten während wir zum Ball laufen oder ein anderer Spieler der Gruppe spielt.
  • Die Richtung vorher festlegen, den richtigen Schläger auswählen und nur einen Probeschwung machen.
  • Sofort selbst spielen, sobald wir an der Reihe sind.
  • Nicht jeden Schlag der Mitspieler kommentieren.
  • Immer einen provisorischen Ball spielen, wenn der Ball ausserhalb eines Wasserhindernis nicht sofort auffindbar oder im Aus sein könnte.
  • Nachfolgende Spieler, welche warten, einladen durchzuspielen, wenn es klar wird, dass ein oder mehrere Bälle nicht leicht zu finden sind.
Die Ausrüstung sollten wir
  • Auf dem Fairway grundsätzlich immer direkt uns gegenüber auf Ballhöhe aufstellen.
  • Nie vor dem Grün stehen lassen, sondern sofort seitlich des Grüns in Richtung des nächsten Abschlags abstellen.
  • Allenfalls auch für einen Mitspieler neben oder hinter das Grün stellen.
Auf dem Grün sollten wir
  • Den Ball sofort markieren, reinigen, das Einschlagloch des eigenen Balls und allenfalls weitere ausbessern.
  • Den eigenen Putt studieren, während ein anderer Spieler seinen Ball spielt. Sofort putten wenn wir an der Reihe sind.
  • Sofort fertig spielen, wenn ein Ball nahe an der Fahne liegt (nicht nochmals markieren).
  • Die Fahne sofort bedienen, damit der Mitbewerber spielen kann.
  • Nach dem Einlochen noch Spikesspuren ausbessern und das Grün sofort und schnell verlassen.
    Das Resultat nicht auf dem Grün, sondern ausserhalb des Grüns oder noch besser beim nächsten Abschlag aufschreiben.
  • Nie Diskussionen über Schlagzahlen führen und keine Gratulationen vornehmen, wenn andere Spieler darauf warten, das Grün anzuspielen.
  • Vor allem wenn wir die Ehre haben, uns sofort zum nächsten Abschlag begeben und auf den nächsten Schlag vorbereiten.
Liegt der Ball im Hindernis sollten wir
  • Vorsichtshalber auf Probeschwünge gänzlich verzichten.
  • Den Rechen bereits in den Sandbunker mitnehmen und vorsichtig hinlegen ohne den Sand zu prüfen.
  • Nachdem wir den Ball aus dem Bunker gespielt haben, diesen sofort rechen und verlassen.
  • Die Mitspieler allenfalls bei der Beseitigung der Bodenunebenheiten im Bunker unterstützen, wenn dadurch das Spiel beschleunigt werden kann.
Was ist bei Wettspielen besonders zu beachten?
  • Im Stableford sollten wir den Ball aufnehmen, wenn wir keine Punkte mehr machen können (nicht ausputten!).
  • Im Four-Ball Best-Ball den Ball sofort aufnehmen, wenn wir das Resultat des Partners nicht mehr verbessern können (nicht ausputten!).
  • Im Lochspiel können wir kurze Putts, oder in aussichtsloser Lage auch ein ganzes Loch, vorzeitig schenken.
  • Im Zählspiel sollten wir das eigene Resultat dem Zähler laut ansagen, wenn wir unseren Ball aus dem Loch nehmen.
  • Unangemessene Verzögerung kann im Wettspiel mit Strafschlägen oder Disqualifikation bestraft werden.
Provisorischer Ball

Landet ein Ball vom Abschlag, im Hindernis oder im Gelände gespielt unsichtbar im Wald oder ausserhalb eines Wasserhindernis im hohen Gras, sollten wir zur Zeitersparnis immer einen provisorischen Ball spielen.

Und ausserdem könnten wir

Ein Freundschaftsspiel oder 6 oder 9 Loch auch einmal mit halben Schlägersatz bestreiten, diesen ev. sogar tragen - denn das geht viel schneller und macht ausserdem Spass

Dies ist kein Aufruf zur Drängelei! Wir sollten uns jedoch immer nach vorne orientieren, wissen wer als nächster spielt, bereit sein für unseren Schlag und darauf achten, dass wir den Anschluss nach vorne halten.

logo_sponsor
logo_sponsor
logo_sponsor
logo_sponsor