Die Winterserie auf ennetsee-golf.ch

Rory and the Robot: Wintertime im GCE

Jedes Jahr das gleiche, nach dem Saisonschluss im GC Ennetsee suchen alle das Weite und im Frühjahr findet man den eigenen Club kaum mehr? Nicht in diesem Winter!

Some like it hot, und verbringen die hiesige golferische Eiszeit in wärmeren Gefielden. Andere Clubmitglieder freuen sich schon seit Ende September auf tollen Wintersport und schneereiche Monate, und das ist nicht gelogen! Dritte wiederum investieren die frei gewordenen Stunden für kulturelle Aktivitäten, gemütliche Fondue- und Jassabende und das Erneuern von Freundschaften. Und dann gibt es noch die, die sommers wie winters einfach weiterarbeiten, wie wenn nichts wäre ... also interessiert sich kein Mensch im Winter für den GC Ennetsee.

Soweit das Pauschalurteil.

Rückmeldungen im letzten Frühling haben aber gezeigt, dass dem nicht so ist. Man vermisste die regelmässigen Ennetsee News auf dieser Website ennetsee-golf.ch. (Okay, es waren nicht viele. Aber hey, immerhin Rückmeldungen! Es liest tatsächlich jemand, wenn wir etwas schreiben.)

Also, Freunde: Winter-News sind gefragt.

Nun berichten wir auf unserer Clubwebsite ja darüber, was sich im Club so tut. Was also machen unsere Members im Winter? Oben genannte 'Off-Season'-Aktivitäten? Oder investiert man bereits in die nächste Golf-Saison, da gäbe es ja vieles zu erledigen:

  • Den Fitnesslevel halten (oder noch besser, steigern!), damit nächstes Jahr das Droppen aus Kniehöhe nicht zu Krämpfen und Erschöpfung bereits nach Loch 3 führt.
  • Natürlich! Die neuen Regeln bereits lernen, mit Filmli im Internet (Achtung vor Fake News). Nur so hat man Startvorsprung im Frühling und kann den Regel-Gurus so richtig einheizen.
  • Mentaltraining – also zum Beispiel Visualisieren der Super-Schläge im vergangenen Sommer und das Hochgefühl danach. Jeder hat so einen. Oder zwei. Zum Beispiel dieser laaaange Putt auf Grün 15 über die Welle hinauf und im perfekten Bogen mitten ins Loch. Völlig unerwartet, doch das tut hier nichts zur Sache. Wer mit Visualisieren nach einer Minute schon fertig ist, beginne nochmals von vorne. Oder schreibt sich für die Flat Rate beim Pro ein.
  • Ausrüstung überprüfen: Birdiewasser leeren, bevor das Lebenselixier 'metallelet'. Wenn man wieder nüchtern ist, die Rillen (Grooves) des Sandwedges kärchern. Nachzählen, ob noch alle Dimples am Ball dran sind, sonst einen neuen anschreiben. Marker und Bälle hat es noch genügend bei Annette und Hansjörg.
  • Und so weiter und so fort.

Uns interessiert, was unsere Clubmitglieder im Winter so machen.
Du, zum Beispiel?

Schreib ans Comteam, schicke ein Foto, das wir auf der Website veröffentlichen dürfen, oder den Link zu Deinem Golf-Lieblingsvideo etc - oder poste gleich selber Fotos auf Instagram oder Twitter, mit Hashtag #gcennetsee.

Liest Du lieber als schreiben? Wir freuen uns über alle Leserinnen und Leser in der Wintertime. Und ganz besonders über Rückmeldungen und Likes. 

Wintertime #1: Rory versus the Robot

Einige Tipps und unterhaltsame 'Stückli' haben wir schon erhalten. Zum Beispiel von Clubmeister Mads Borgen - mehr von ihm demnächst auf dieser Website.

Sein Videotipp hat mich auf youtube über mehrere Stationen weitergeführt zu diesem Video-Schmankerl von Rory und dem Golfroboter geführt. Eine Waschmaschine hats übrigens auf unserer Driving Range auch ... who is up for the challenge? 





Zurück zur Übersicht
 
logo_sponsor
logo_sponsor
logo_sponsor
logo_sponsor