Golfclub Ennetsee

Garage Wismer AG Cup

Alle guten Dinge sind drei… Auch dieses Jahr liessen es sich Carmen und Stephan Huwiler nicht nehmen rund 100 Teilnehmer am Cup der Garage Wismer Rotkreuz an einem herrlichen Maitag zu begrüssen.

Auf Wunsch von Carmen wurde das Golfturnier vom Herbst in den Frühling verlegt und das Wetter spielte auch diesmal mit. Bei strahlendem Sonnenschein präsentierte sich der Platz nach dem Regen an Auffahrt in einem guten Zustand. Die Greens  waren nicht sehr schnell aber linientreu und auch der bei Frauen allseits beliebte “roll“ auf den Fairways war vorhanden. Nach 9 Löchern konnten wir uns stärken mit Fleischkäse und Kartoffelsalat und dem einen oder anderen reichte auch eine eisgekühlte Hopfensuppe (Bier).
Nach der Runde durfte man/frau es sich auf der alten Clubterrasse beim Incoming auf neuen Sitzbankgarnituren bequem machen um ein kühles Bier zu zischen oder ein Glas Weisswein zu geniessen. Dazu gab es einen leckeren Flammkuchen und nun war auch nach einem schlechten Score die Welt wieder in Ordnung.
Am Abend erwartete der Sponsor, die Garage Wismer AG, alle Spieler im Saal des Golfplatzrestaurants zu einem saisonalen 3-Gang-Menu.
Bevor jedoch das Spargelsüppli serviert wurde, fragte Captain Richi Iten in die grosse Runde, ob irgendjemand ein 4er-Eisen an Loch 14 im Gebüsch vergessen hatte. Und tatsächlich meldete sich eine Person und bestätigte der Besitzer dieses Clubs zu sein. Informationen aus erster Quelle verrieten uns, dass der Herr fast mit diesem Eisen am heutigen Turnier ein hole-in-one an Loch 4 erzielt hätte, jedoch diene dieser Schläger eigentlich nur zum “füregrüble“ von verlorenen Bällen. Oder hatte er den Schläger im Gebüsch nur loswerden wollen, weil er ein neues Golfset haben möchte und die Entsorgungsgebühr fürchtet??? Da hat er wohl die Rechnung ohne unseren Captain gemacht, dessen provisorischer Ball zufällig an gleicher Stelle im Busch verschwand und somit den “Füregrübler“ wieder ans Tageslicht beförderte. ;))
Nach dem Hauptgang mit Roastbeef, Gratin und Frühlingsgemüse ging es dann an die langersehnte Rangverkündigung. Vorher bedankten sich Richi Iten und René Bärlocher im Namen vom Club noch herzlich bei Carmen und Stephan für das Turniersponsoring mit einem Blumenstrauss, einer Magnumflasche Chocolat Block, Zuger Chriesiblüten und dem berühmten Ennetsee-Kirsch. Stephan verkündete noch, dass sie nächstes Jahr eine Pause einlegen, um beim Zuger Kantonalen Schwingfest am 5.5.19 in Rotkreuz als Sponsor bei den bösen Buben aufzutreten; jedoch darf übernächstes Jahr wieder mit ihnen gerechnet werden. Dies wurde mit grossem Applaus gewürdigt. Nachdem die Geschenke versorgt waren, schritt Carmen zur Tat und verkündete mit Unterstützung von Richi die Preisberechtigten.
Zu allererst wurde die Sonderwertung mit nearest-to-the-Rad prämiert. Dort durften Georges Bosshard und Markus Schenker je eine Flasche Champagner entgegen nehmen.
Anuschka Reinhard belegte mit 6 über par den 1. Bruttoplatz bei den Damen und Vorjahressieger Bernhard Turban gewann mit einer 74er-Runde abermals die Herren-Brutto-Wertung. Ihnen wurde ein feiner Rotwein überreicht inklusive eines grosszügigen Gutscheins von xl-golf.
In der ersten Netto-Kategorie (hcp Pro bis 18.4) waren 42 Stablefordpunkte von Conrad Meister zum Sieg erspielt worden, gefolgt von Beatrix Casanova (40 Punkte) und Rolf Keller mit 39 Punkten.
In der zweiten Kategorie von 18.5 bis 54 behauptete sich Markus Furrer mit 43 Nettopunkten vor Aldo Zanoni (38 Punkte) und Birgit Wasser-Ludwig (37 Punkte).
Ihnen wurden Gutscheine von xl-golf und der Garage Wismer ausgehändigt und guter Rotwein wechselte auch hier seinen Besitzer.
Bei den Junioren gab es mit Hannah Wasser endlich mal eine Siegerin. Auch sie konnte die guten Bedingungen für sich nutzen und ihr hcp mit 42 Stablefordpunkten klar unterspielen.
Auch sie durfte sich über einen Gutschein vom xl-golf freuen.
Nachdem die Sieger gekürt waren gab es zum Dessert Erdbeeren, Vanilleglace und Nidle und die vorher sehr unterhaltsamen Gespräche wurden wieder aufgenommen.
Als sich dann die ersten Turnierteilnehmer auf den Nachhauseweg gemacht hatten, wechselten einige Clubmitglieder auf die Terrasse, um dort noch den lauen Maiabend bei einem Absacker zu geniessen. Dort wurde nochmals über schlechte Abschläge und verpasste Puts gefachsimpelt und auch die Story vom Eisen 4 gab wieder Grund zu Gelächter.
Danke Carmen und Stephan für den sonnigen Tag und die grosszügige Unterstützung!
 





Zurück zur Übersicht
 
logo_sponsor
logo_sponsor
logo_sponsor
logo_sponsor